trueten.de

"Apropos, ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte, und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

Gewerkschaften wohin? Gegenwehr oder Co-Management für’s Kapital?

Mit Massendemonstrationen und Streiks wurde in anderen europäischen Ländern auf Krise und Sozialabbau reagiert. Bei uns blieb es dagegen relativ ruhig, obwohl in Deutschland der Reallohnverlust am gravierendsten ist. Es wird deutlich, dass es zwei Richtungen in der Gewerkschaftsbewegung gibt:

1. Die Standortsicherung durch Zugeständnisse an das Kapital,

2. den Kampf dagegen, die Krisenlasten auf die Beschäftigten abzuwälzen.

Die gewerkschaftlichen Demonstrationen und Aktionen der letzten Zeit waren oft eher symbolischer Art, was zu Resignation führt. Ein ernsthafter Versuch, eine der vielen Maßnahmen der Regierung zum Sozialabbau zu verhindern, blieb aus. Auch bei der Tarifpolitik, dem Kerngeschäft der Gewerkschaften, wurde nicht einmal die Preissteigerung ausgeglichen.

Wir werden in der Podiumsdiskussion über Strategien diskutieren, diese Situation zu überwinden. Wie kommen wir zu einem „heißen Herbst“?

Es diskutieren:
Tom Adler, BR Daimler-Untertürkheim, IGM
Christa Hourani, BR Daimler-Zentrale, VKL, IGM, Gewerkschaftslinke
Manfred Jansen, ehem BR-Vors. KBA Metalprint

Mittwoch, 13. Oktober, 19.30 Uhr

Clara-Zetkin-Haus
Waldheim Stuttgart e. V.
Gorch-Fock-Straße 26, 70619 Stuttgart-Sillenbuch

Trackbacks

Trackback specific URI for this entryTrackback URL

Comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed