trueten.de

"Wie gesagt, das Leben muss noch vor dem Tode erledigt werden." Erich Kästner

Fotos zum Fest zum 25 jährigen Bestehens der Föderation der demokratischen Arbeitervereine (DIDF)

Knapp 9.000 Besucher, zahlreiche kulturelle Beiträge mit Volkstänzen, traditoneller Musik ebenso wie Ethnorock und Hiphop, Reden von Hüseyin Avgan (DIDF), Oscar Lafontaine, Tobias Pflüger, Levent Tüzel (EMEP) und anderen, Ausstellungen, Filme zur Geschichte der DIDF, Infostände unter anderem der DIDF Jugend, PDS/Linke, WASG und MLPD sowie die Montagsdemobewegung prägten das internationalistische Fest zur Feier des 25 jährigen Bestehens der Föderation der demokratischen Arbeitervereine (DIDF) vom vergangenen Samstag den 13.5.2006

Die Tageszeitung Junge Welt schreibt dazu in ihrer morgigen Ausgabe:

Fest am 13. Mai in der Grugahalle in Essen.

Gemeinsam stark


Essen: Dachverband türkischer Arbeitervereine feierte sein 25jähriges Bestehen. 8500 besuchten das Festival

Alle zwei Jahre lädt die türkische Föderation der demokratischen Arbeitervereine (DIDF) ihre Mitglieder und Sympathisanten zu einem Fest ein. Das diesjährige Festival am Samstag in der Essener Gruga-Halle war dabei in mehrfacher Hinsicht eine Besonderheit. Wie nie zuvor stand das Großereignis im Zeichen der Zusammenarbeit von linken Kräften.

Die bedeutendsten linken Organisationen in Deutschland hatten ihre Informationsstände aufgebaut, viele weitere schickten Grußworte nach Essen. Gratulationen von Claudia Roth (Grüne), Ulla Jelpke (Linkspartei), der WASG NRW, der DKP und der Gewerkschaften ver.di und IG Metall wurden verlesen. Gemäß ihrem Selbstverständnis gestaltete die DIDF ein deutsch-türkisches Kulturprogramm. Den Höhepunkt des Abends bildeten »Kardes Türküler« mit ihren türkischen, kurdischen und arabischen Liedern.

Mehrere Redebeiträge begleiteten das achtstündige kulturelle Programm, das von sieben türkischen Fernsehteams in die Türkei und ganz Europa übertragen wurde. Die größte Zustimmung erhielt der Bundestagsfraktionsvorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine. Er warnte vor einer Aggression im Iran und griff die falsche Außenpolitik Deutschlands an. Auch innenpolitische Fragen sprach er an: »Wir haben uns in Deutschland viele Jahre lang eine unsinnige Debatte geleistet: die Debatte darüber, ob wir ein Einwanderungsland seien oder nicht«, sagte Lafontaine und fuhr fort: »Seit vielen Jahren haben wir Migrantinnen und Migranten in Deutschland, die unser Leben und unsere Kultur bereichert haben«. »Gemeinsam sind wir stark!« rief er den Zuhörern zu. Immer wieder wurde er während der Rede von Sprechchören und tosendem Applaus unterbrochen. Der Fraktionsvorsitzende, dem in der Vergangenheit von Bürgerlichen Fremdenfeindlichkeit vorgeworfen worden war, äußerte sich zum ersten Mal in dieser Deutlichkeit zur Migration.

Der linke Europaabgeordnete Tobias Pflüger betonte, daß die Grenzen nicht zwischen den Menschen unterschiedlicher Herkunft, sondern zwischen Arm und Reich verlaufen. »Wir brauchen eine internationale Zusammenarbeit gegen Sozialabbau und Kriegspolitik, wir brauchen alle Kräfte«, rief er die DIDF zu weiterer Zusammenarbeit auf. Der DIDF-Vorsitzende Hüseyin Avgan erklärte, die Föderation werde weiter an der Einheit der werktätigen Menschen arbeiten. Das Linksbündnis sieht er als wichtige Möglichkeit, den gemeinsamen Kampf zu stärken.


Herzlichen Dank nochmal für die herzliche Aufnahme! Weitere Info unter:



Natürlich ließen sich ein paar Bilder nicht vermeiden, verschiedene Bildereinstellungen kommen in den nächsten Tagen ins Archiv.

Klick auf das Bild für die Fotoserie

Hinweis:

Freunde von Şivan Perwer finden die Bilder

hier



Via
entdinglichung findet sich auch folgendes Video zum 25jährigen Jubiläum:

Trackbacks

Trackback specific URI for this entryTrackback URL

Comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed