trueten.de

"Wie gesagt, das Leben muss noch vor dem Tode erledigt werden." Erich Kästner

Walter Trout & the Radicals am 3. Mai im Laboratorium!

Tip: Walter Trout & the Radicals am 3.5. im Lab' / Stuttgart:

Aus dem Pressetext:
Nachdem er für einige der größten Bluesstars der Welt Gitarre gespielt hat, darunter John Lee Hooker, Big Mama Thornton, John Mayall & the Bluesbreakers und Canned Heat, macht sich Walter Trout inzwischen seit über einem Jahrzehnt selbst einen Namen auf der internationalen Bluesszene. Seit 35 Jahren hängt er sich die Gitarre um, und diese tiefen Wurzeln sind auf Trouts viertem Album , Go To Distance" (Ruf Records, 2001) mehr denn je zu spüren. Walter Trout nimmt jetzt seinen gleichberechtigten Platz unter den Bluesgiganten unserer Tage ein. Die Los Angeles Times beschreibt den Südkalifornier als einen ,überwältigenden Gladiator der Gitarre - die Art von Spieler, für die die Bezeichnung ,Guitar Hero` erfunden wurde." Mit seiner faszinierenden Technik, pausenloser Touraktivität (Trout spielt über 200 Konzerte pro Jahr) und mitreißenden Bühnenshow hat es Trout mit seinem ersten US-Livealbum ,Live Trout" (Ruf Records, 2000) auf Anhieb auf Platz 15 der Billboard Blues-Charts gebracht.


Walter Trout verspürte schon in jungen Jahren den Drang live aufzutreten. Eine zufällige Begegnung mit dem großen Duke Ellington während seiner Kindheit bestärkte Trouts Interesse am professionellen Musizieren.
,Das war der Wendepunkt in meinem Leben", erinnert er sich. ,Ich war dort zwei Stunden lang, während Duke, Cat Anderson, Johnny Hodges und Paul Gonsalves in einem Kreis saßen und mir über die Musik und das Leben erzählten. Sie waren so warmherzig, großzügig und nett zu mir. Ich war total beeindruckt. Als Teenager fuhr Trout auf Rockmusik ab, schloss seine Gitarre an einen Verstärker an und schaute nie mehr zurück. Es dauerte nicht lange, bis er in die oberste Liga vordrang.

Seine Fähigkeit, das Griffbrett zum Glühen zu bringen, machte ihn zu einem begehrten Begleitmusiker von
John Lee Hooker und führte Trout schließlich zu seiner Solokarriere, nachdem er sich seine Sporen dort verdient hatte, wo vor ihm schon Eric Clapton, Peter Green und Mick Taylor in die Lehre gingen: bei John Mayall's Bluesbreakers. Durch seine vielen Auftritte mit diesen renommierten Bluesstars konnte sich Trout bald in Europa und den USA eine stattliche Fan-Basis aufbauen. Auch sein erster Plattenvertrag, der in drei Alben für Provogue Records resultierte, ließ nicht lange auf sich warten. Mit bislang über einer halben Million verkauften Scheiben ist Trout in Europa zu einem Phänomen geworden: Hier strömen Blues- und Rockfans gleichermaßen in großer Zahl zu seinen Konzerten, um seine frenetischen Gitarrensoli mitzuerleben und zu hören, wie weit er an die Grenzen des Bluesrock vorstößt - und darüber hinausgeht.

In einer Radioumfrage des BBC wurde Walter Trout auf Platz 6 der 20 Spitzengitarristen aller Zeiten gewählt (ein paar Stimmen mehr hätten ihn zusammen mit Jimi Hendrix und Jimmy Page unter die Top 5 gebracht).
2003 setzte er seinen Siegeszug mit dem neuen Album ,Relentless" (Ruf Records, 2003) fort und nahm die Blues- und Rockwelt im Strum.

Discographie:

2003 Relentless (Ruf Records)
2001 Go To The Distance (Ruf Records)
2000 Live Trout (Ruf Records)
1999 Livin' Every Day (Ruf Records)
1998 Walter Trout (Ruf Records (US))
1997 Positively Beale Street (Provogue)
1995 Breaking The Rules (Provogue)
1994 Tellin' Stories (Silvertone)
1992 Live (No More Fish Jokes) (Provogue)
1992 Transition (Provogue)
1991 Prisoner Of A Dream (Provogue)
1990 Live In The Jungle (Provog)




Pressestimmen:

"...you will have to agree that he is one of the world's best guitarrists and blues/ rock artists around,
with a voice to match authentic blues brilliance." TIME OUT LONDON

"...regarded as one of the world's greatest guitarists." METAL HAMMER

"The best guitarrist in the world" ROCK CD MAGAZIN


KARTEN, INFO, KONTAKT


Karten gefällig?

Mail an

vorverkauf@laboratorium-stuttgart.de

genügt.

Oder lieber auf den Anrufbeantworter sprechen?
Na denn: 0711/649 39 26

Laboratorium e.V.
Wagenburgstr. 147
70186 Stuttgart

Tel.: 0711/5052001
Fax: 0711/5052002

Laboratorium

THE LOVE GLOVES

LARS VEGAS & THE LOVE GLOVES,
die sich jetzt nur noch Love gloves nennen!

Achtung neuer Termin!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Dafür in 4 Mann Besetzung!

im 4Peh am 28.01.2006 um 20.30 Uhr Eintritt 11€

THE LOVE GLOVES

Über die Musik...

Die eigenwilligen Songs und Arrangements von THE LOVE GLOVES bestehen aus
kraftvoll-minimalistischem Rhythmus, virtuoser Mundharmonika und
traditionellem Fingerpicking, Bottleneck-Slide und Single-note-Spiel der
Gitarre. Zwei sich abwechselnde Leadsänger, sowie komplexe zwei- und
dreistimmige Gesangsharmonien ergänzen diesen Sound zu dem ganz persönlichen
Stil der Band, dem Delta Roll.

Dieser Sound basiert auf dem Delta, Country und Juke Joint Blues der 1920er
bis 40er, sowie dem rauheren, elektrifizierten Stil der 50er Jahre.
Hinzugefügt werden Harmoniegesangs-Arrangements der 60er. Die Musik von THE
LOVE GLOVES überträgt den Pulsschlag der Barrelhouses auf das junge Publikum
der heutigen Bar- und Clubszene und ist eine erfrischende Bereicherung für
jedes Festival.

Über die Band...

THE LOVE GLOVES entstanden durch die Zusammenarbeit des
Mundharmonika-Spielers und Sängers Keith Dunn mit dem Trio Lars Vegas & The
Love Gloves. Keith Dunn, geboren in Boston, wurde mehrfach für sein
Songwriting auf seiner Solo-CD "Alone with the Blues", sowie mit dem Talking
Blues Award für die Live-Darbietung seiner Stücke ausgezeichnet. Desweiteren
trat er mit unzähligen Blues-Größen auf, darunter Jimmy Rogers, Big Jack
Johnson und Muddy Waters. Lars Vegas & The Love Gloves aus Berlin wurden
ausgezeichnet mit dem Berlin Blues Award 2004 und dem Dresden Blues Award
2001, spielten im ZDF-Spielfilm "Weg!" und komponierten den Soundtrack zu
einem Genion-Werbespot.

Nach etlichen Treffen bei Jam Sessions auf diversen europäischen Festivals,
entschieden sich die vier Musiker, die persönliche und musikalische Energie
dieser After-Hour-Sessions in einem Band-Format zu präsentieren - THE LOVE
GLOVES. Ihr Enthusiasmus für die Musik, verbunden mit der Tatsache, daß alle
Bandmitglieder Multiinstrumentalisten sind und es außerdem drei Sänger gibt,
sorgen bei Konzerten für Abwechslung, Erregung und Vielseitigkeit. Gerade
war die Band im Studio, um Aufnahmen zu machen, die all diese Elemente
verbinden und schon bald auf CD erhältlich sein werden.

THE LOVE GLOVES:
Keith Dunn: Vocals, Harmonica
Lars Vegas: Vocals, Guitar, Bass
Klaas Wendling: Drums, Bass, Vocals
Marko Jovanovic: Bass, Harmonica



weitere Infos

Louisiana Red & Blueskraft

Am Wochenende höre ich mal wieder ein wenig Blues:

Samstag 26. Nov. 20:30 Uhr

Blues im Merlin



Louisiana Red & Blueskraft - The Giant of Blues



Er ist einer der wenigen noch aktiven afro-amerikanischen Musiker der unmittelbaren Nachkriegszeit. 1932 im Süden der U.S.A. geboren, kann Louisiana Red heute auf ein langes Leben voller Blues und für den Blues blicken. Von älteren Bluesgrößen wie Muddy Waters, Lightnin´ Hopkins und Arthur Crudup beeinflusst, hat Louisiana Red schon vor langer Zeit seine eigene Stimme, seinen eigenen Stil, seine eigene Ausdrucksform gefunden. Von den rund 35 Alben, die Louisiana Red über die Jahre aufgenommen hat, gelten viele als Meisterwerke des Blues. 1983 wurde ihm der W. C. Handy Award als bester traditioneller Blueskünstler verliehen. Live ist Louisiana Red ein Erlebnis - im Merlin begleitet von der Remstaler Bluesband Blueskraft .

Louisiana Red

Eintritt: €13,-

Karten:
Telefon: 0711 6157766
Fax: 0711 6157676
Per Mail