trueten.de

"Wir sind es, die wir die Städte und Paläste - hier in Spanien und in Amerika und überall - gebaut haben. Wir Arbeiter können andere Städte und Paläste an ihrer Stelle aufrichten und sogar bessere. Wir haben nicht die geringste Angst vor Trümmern. Wir werden die Erben dieser Erde sein... Hier, in unserem Herzen, tragen wir eine neue Welt. Jetzt, in diesem Augenblick, wächst diese Welt." Buenaventura Durruti

Alberto Adriano – Gedenken anlässlich des 10. Todestages

In der Nacht zum 11. Juni 2000 war der Afrodeutsche Alberto Adriano alleine auf dem Weg nach Hause und durchquerte dabei den Stadtpark von Dessau (Sachsen-Anhalt). Zuvor hatte er sich in geselliger Runde bei Freunden ein Spiel der Fußball-Europameisterschaft angeschaut. Er freute sich sicherlich schon darauf in wenigen Wochen zu seinen Verwandten nach Mosambik zu reisen, wofür er mehrere Jahre lang gespart hatte. Doch er ahnte nicht, was in jener Nacht geschehen würde. Alberto Adriano wurde zur Zielscheibe eines feigen rassistisch motivierten Mordes dreier Neonazis. Hierbei wurde er auf bestialische Art und Weise unter rassistischen Beschimpfungen zu Tode geprügelt. Er erlag am 14. Juni 2000, im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Mehr beim "Der Schwarze Blog".



Siehe auch redblog / antifa dessau