trueten.de

"Apropos, ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte, und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

Was mir heute wichtig erscheint #86

Konzentriert: Das wichtigste aus "Pulp Fiction", "Blair Witch Project", "The Big Lebowski", "Casino", "The Commitments" und natürlich: "Scarface" im "Fucker's Cut".


Unverhüllt:  Die von Wolfram P. Kastner während der Münchner KriegsSicherheitskonferenz geplante Verhüllung des Friedensengels mit einem luftdurchlässigen Panzertarnnetz würde nach Meinung des "erfahrenen" Statikbüros zu einer "Verdoppelung der Windangriffsfläche" führen.


Chauvinistisch: "Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich für die weltweite Einführung der in Deutschland entwickelten sozialen Marktwirtschaft ausgesprochen. Diese könne nach Überwindung der Krise zu international verbindlichen Regeln führen, die dann ein Weltwirtschaftsrat kontrolliere, sagte Merkel beim Weltwirtschaftsforum in Davos." (Quelle)
Am deutschen Wesen sollte die Welt schon mal genesen...


Unverändert:
Schweineherbst zeigt den seit 30 Jahren aktuellen Film "Septemberweizen". SEPTEMBERWEIZEN folgt in sieben Kapiteln dem Weg des amerikanischen Weizens, der durch die Einwirkung von Weizenhändlern, Spekulanten und Politikern den Weltmarkt bestimmt - die Methoden sind international, die Auswirkungen global. (via redblog)


Unnachgiebig: Die Kampagne "nonpd" der VVN-BdA hat im Jahr 2007 das Ihrige dazu beigetragen, das Thema NPD-Verbot auf die politische Agenda zu setzen. 175.445 Unterzeichner des Aufrufes an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages warten bis heute auf eine angemessene Antwort. Am 27. Januar 2009 begann deshalb nach intensiver Vorbereitung die von vielen  erwartete Fortsetzung der Kampagne, die bis zum 8. Mai 2010, dem 65. Jahrestag der Befreiung von Faschismus und Krieg geführt werden soll: "Wir bauen darauf, dass uns wieder viele Menschen unterstützen, denen das Logo "nonpd" und die Losung "NPD-Verbot jetzt!" etwas bedeuten und die an einer offensiven und  zielgerichteten Aktion teilnehmen wollen. Diesmal werden wir die Zielgruppen der Kampagne erweitern, neu gestaltetes Material einsetzen und ein neues Sammelziel vorgeben."


Nachklang: Am 22. Januar wurde ein Freiburger Linker von der Polizeidirektion Freiburg wegen Landfriedensbruchs (§ 125 StGB) am 13. Dez. 2008 vorgeladen. Der Beschuldigte war Delegierter der KTS-Vorbereitungsgruppe und hat in dieser Funktion sowohl im Vorfeld als auch am Tag selbst mit der Polizei gesprochen. Sendung auf Radio Dreyeckland