Skip to content

Richard Wagner zum heutigen Todestag

„Wagner ist auch nicht schwieriger als Lehár. Da brauche ich nur Strapse, Hakenkreuze, brennende Engel, am Bühnenrand noch zwei Jugendliche im Analverkehr. Fertig ist die zeitgemäße Inszenierung.“ Harald Schmidt zum vor 128 Jahren verstorbenen antisemitischen Vorkämpfer Richard Wagner

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Das ist nicht richtig... on :

So ein Bullshit. Wagner als Antisemit darzustellen zeugt von einer verküzten Weltanschauung, welche sich zum ersten NICHT mit der Biographie und seinen Werken (sonst könnte man solch eine Behauptung gar nicht vorbringen) und zum anderen keine historischen Weitblick bewiesen hat, im Sinne die historischen Einflüße und Gegebenheiten mitzubetrachten. Vorallem linke Meinungen sollten, trotz ihrer starken Abneigung gegenüber dem Wort "Volk", auch unterscheiden, in welchem Kontext dieses Wort gebraucht wurde. Und wenn Wagner sagt "Der Jude sollte aufhören Jude zu sein" und im selben Satz "und der Deutsche aufhören Deutscher zu sein", so zeugt dies nicht von Antisemitismus, sondern von einer Ideologie die nicht ZWISCHEN Menschen selektiert, sondern darauf appeliert, dass der Mensch sich als Mensch betrachten sollte und nicht aufgrund iwelchen Ideologien Keile zwischen sich und seinem Nächsten zu treiben...

Truety, da hast scheiße geschrieben.

RdB! on :

Der Beitrag ist nicht von "Truety" sondern von mir und zu Wagners Antisemitismus liegst Du schief. Siehe beispielsweise die kurze Einführung auf WIKIPEDIA. Usw. Usf.

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options
cronjob