Skip to content

Hartz IV: 789.000 ALG II Leistungskürzungen im Jahre 2008

Wie www.gegen-hartz.de meldet, wurden laut einer kleinen Anfrage im Deutschen Bundestag durch die Fraktion "Die Linke" im vergangenen Jahr rund 789.000 Leistungskürzungen bei Empfängern des Arbeitslosengeldes II vorgenommen. In etwa ein Viertel der Sanktionen (256.000 Fälle) waren die Betroffene unter 25 Jahre alt. In 533.000 waren die Betroffenen über 25 Jahre alt. In etwas mehr als der Hälfte der Leistungskürzungen (61 Prozent bei U25 und 51,6 Prozent bei Älteren) waren sogenannte "Meldeversäumnisse" dafür verantwortlich, dass die ALG II Leistungen gekürzt wurden. Meldeversäumnisse sind sog. Vergehen, wenn sich beispielsweise Erwerbslose zu spät arbeitslos melden oder Termine bei der Agentur für Arbeit nicht wahr nehmen. In der öffentlichen Meinung wird allerdings meistens davon ausgegangen, dass Erwerbslose im Hartz IV Bezug eine angebotene Stelle oder eine "Arbeitsgelegenheit" ablehnen.

In über 97.000 Fällen wurden bei den unter 25jährigen das ALG II komplett auf Null gekürzt. 92.821 Menschen hätten Hartz IV-Kürzungen bis knapp 20 Prozent akzeptieren müssen. Bei den Sanktionen gegen Erwerbslose über 25 Jahren habe der größte Teil (40,6 Prozent beziehungsweise 216.159 Personen) zwischen 30 und knapp 40 Prozent weniger Hartz IV Leistungen erhalten.

Widersprüche gegen Leistungskürzungen teilweise erfolgreich In über 31.000 Fällen haben im Jahre 2008 Sanktionierte sich erfolgreich mit einem Widerspruch zur Wehr gesetzt. In 3.733 Fällen haben die Betroffenen ihren ALG II Anspruch auf dem Klageweg von den Sozialgerichten durchgesetzt.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Alexander Tetzlaf on :

Knapp 100.000 Nullsanktionen bei Jugendlichen.

Knapp 100.000 mal Sippenhaftung für die mit dem –in der Regel aus Willkür- sanktionierten Jugendlichen in einer Wohnung lebenden Verwandten und Mitmenschen.

100.000 mal Sippenhaftung, einem faschistischem Rudiment im Deutschland des Jahres 2009.

http://dasdenken.blog.de/2008/01/21/faschismus~3611274/

Wir führen wieder Krieg und verfolgen unsere Mitbürger und Opfer der Gier mit faschistischer Politik.

Es ist wieder einmal so weit, die kapitalistische Krise ist da.


Und die Täter und Mitläufer in den Argen verteidigen auch noch ihre mangelnde Courage, ihre feige Untertänigkeit.
[url]
http://www.svz.de/home/top-thema/article/111/schwanger-und-nicht-versichert.html[/url]

Widerlich!!!

Hartz IV ist Faschismus.

Und „Ich fürchte mich nicht vor den Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor den Faschisten in der Maske der Demokraten“. (Adorno)

landbewohner on :

also ca. 800 000 kürzungen und 30 000 erfolgreiche gegenwehr. dazu sollte festgestellt werden, daß die kürzungen oft ungerechtfertigt sind und auch aus boshaftigkeit und schikane der argen oder deren mitarbeiterinnen verhängt werden. genaue schätzungen sind mir nicht bekannt, der anteil der "boshaften" kürzungen dürfte meines erachtens nach ziemlich hoch sein. widersprüche und klagen dagegen sind prozentual gesehen wiederum gering, da einerseits unwissen die eigenen rechte betreffend, andererseits furcht vor weiteren sanktionen besteht - zu recht, da der großteil der argemitarbeiter durchaus als üble gestalten einzustufen sind. weiteres hemmnis ist die unsagbar lange zeitspanne von in der regel 1-2 jahren, die in kauf genommen werden muss, eh sich ein erfolg einstellt.

nebenbei erwähnt: werner braeuner, der arbeitslose, der sich durch ständige provokationen und schikanen zu einem totschlag - aus einer quasi notwehrreaktion - an seinem arbeitsamtdirektor hinreissen ließ hat in einem interview bei radio flora seine persönlichen lage und seine ansichten den arbeitsmarkt und hartz 4 erläutert.http://www.radioflora.de/index.php?article_id=122&clang=0&audiofile=audio%2F%2Finternational%2Fwolfgang.mp3

Thomas Trueten on :

Der Link wurde ergänzt, Danke für den Hinweis!

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options
cronjob