Skip to content

Blogkino: Frankenstein's Daughter (1958)

In unserem heutigen Beitrag der Reihe Blogkino zeigen wir "Frankenstein's Daughter" aus dem Jahr 1958. Auch zwei Generationen nach Victor ist die Familie Frankenstein voll mit der Erschaffung künstlichen Lebens ausgelastet. Sein Urenkel Oliver hilft dem senilen Carter Morton bei seinen Experimenten. Ohne dessen Wissen ist Oliver, der inkognito unterwegs ist und seinen Familiennamen zur Tarnung in "Frank" abgekürzt hat, nach alter Großväter Sitte in einem geheimen Raum damit beschäftigt, aus den Teilen Verstorbener einen Menschen zusammenzuschrauben. Zugleich lässte er aber auch Mortons Nichte Trudy Nachts entstellt durch die Gegend rennen. Für das Monster fehlt nur noch ein mehr oder weniger entscheidendes Teil - ein Kopf. Wie gut, dass Trudy eine Freundin - Suzie hat...

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options
cronjob