Error: Something is wrong.: Syntax error in template "smartymarkupplugin:smartymarkupplugin:2237119413" on line 101 "G1 F{travelspeed} ;" - Unexpected "/" AnyCubic i3 MEGA unter Marlin mit dem BLTouch leveln | trueten.de

trueten.de

"Apropos, ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwenglichen Dummheit verachte, und mich schäme, ihr anzugehören." Arthur Schopenhauer

AnyCubic i3 MEGA unter Marlin mit dem BLTouch leveln

The better the Leveling the better the Print:
Mal eben eine neue Ladeschale und Halterung für das Telefon ausgedruckt
Träger: Bowden X-Carriage for AnyCubic i3 MEGA by Audisis
Am leuchten ist der BLTouch
Mal ein kleiner Merkzettel für mich und wer es sonst noch brauchen kann, wie man den AnyCube i3 MEGA unter Marlin mit dem BLTouch oder einem der günstigeren Kopien mittels G- und M- Befehlen die Druckdüse in einen definierten Abstand zum Druckbett bringt, auf deutsch: levelt. Eingaben sind Rot, Kommentare hinter dem Semikolon nicht eingeben. Ich habe die Ausgaben auf das Wesentliche gekürzt. Vorab: Das Z-Probe Offset bedeutet die Differenz zwischen Auslösepunkt des BL Touch und der Düsenspitze.
Send: M851 ; Z Probe Offset anzeigen lassen
Recv: echo:Probe Z Offset: -2.02
Recv: ok
[...]
Send: M851 Z0 ; Z Probe Offset auf Null setzen
Recv: ok
[...]
Send: G28 ; Nullpunkt anfahren
[...]
Recv: echo:busy: processing
Recv: X:-5.00 Y:0.00 Z:0.00 E:0.00 Count X:-400 Y:0 Z:0
Recv: ok
[...]
Send: G1 Z1 X110 Y110 F2000 ; In die Mitte des Druckbettes fahren
Recv: ok
[...]
Send: G92 Z0 ;
Recv: X:110.00 Y:110.00 Z:0.00 E:0.00 Count X:8800 Y:8800 Z:0
Recv: ok
[...]
Send: G30 X110 Y110
[...]
Recv: Bed X: 110.00 Y: 110.00 Z: 2.08
Recv: X:77.00 Y:105.00 Z:10.00 E:0.00 Count X:6160 Y:8400 Z:4000
Recv: ok
[...]
Recv: ok
[...]
Send: G1Z-0.1 ; Bis 0.05mm / ein Kassenbon zwischen Düsenspitze und Bett passt. BTW: Ich empfehle als Metaller natürlich, eine Fühlerlehre, kann man auch für andere Sachen verwenden.
Recv: ok
[...]
Send: G1Z-0.1 ; Bis 0.05mm / ein Kassenbon zwischen Düsenspitze und Bett passt.
Recv: ok
[...]
Send: G1Z-0.1 ; Bis 0.05mm / ein Kassenbon zwischen Düsenspitze und Bett passt.
[...]
Send: G92 Z0 ; Neuer Nullpunkt an diese Stelle setzen
Recv: X:110.00 Y:110.00 Z:0.00 E:0.00 Count X:8800 Y:8800 Z:0
Recv: ok
[...]
Send: G30 X110 Y110 ; Offset ausgeben. Wert bei der 1. Z-Anzeige (hier in GRÜN angezeigt) merken
[...]
Recv: echo:busy: processing
Recv: Bed X: 110.00 Y: 110.00 Z: 2.08 ; Diesen Z-Wert merken!
Recv: X:77.00 Y:105.00 Z:10.00 E:0.00 Count X:6160 Y:8400 Z:4000
Recv: ok
[...]
Send: M851 Z-2.08 ; Neues Offset eingeben mit dem eben gemerkten Z-Weŕt
Recv: ok
[...]
Send: M500 ; Den Wert ins EEPROM speichern
Recv: echo:Settings Stored (731 bytes; crc 34074)
Recv: ok

Am besten mal den Drucker neu starten um 100% sicher zu gehen, daß er sich die neuen Offset Werte gemerkt hat. Anschließend mache ich 2-3 Kalibrierzyklen mit G28 / G29 und speichere die Werte im EEPROM mit M500:
Recv: Bilinear Leveling Grid:
Recv: 0 1 2 3 4
Recv: 0 +0.010 -0.020 -0.033 -0.020 +0.027
Recv: 1 +0.058 +0.023 +0.015 +0.040 +0.090
Recv: 2 +0.082 +0.040 +0.027 +0.058 +0.108
Recv: 3 +0.082 +0.053 +0.027 +0.065 +0.095
Recv: 4 +0.058 +0.010 -0.020 +0.003 +0.045
Recv:
Recv: X:164.00 Y:193.00 Z:12.06 E:0.00 Count X:13120 Y:15440 Z:4832
Send: M140 S0
Recv: ok
Send: M500
Recv: echo:Settings Stored (731 bytes; crc 9049)
Recv: ok

Der 2. Zyklus macht nochmal deutlich, daß mehrfache Kalibrierung nicht schadet:
Recv: Bilinear Leveling Grid:
Recv: 0 1 2 3 4
Recv: 0 +0.020 -0.017 -0.030 -0.025 +0.038
Recv: 1 +0.063 +0.038 +0.007 +0.055 +0.092
Recv: 2 +0.098 +0.043 +0.043 +0.063 +0.118
Recv: 3 +0.092 +0.055 +0.030 +0.075 +0.098
Recv: 4 +0.063 +0.013 -0.017 +0.013 +0.043
Recv:
Recv: X:164.00 Y:193.00 Z:12.06 E:0.00 Count X:13120 Y:15440 Z:4832
Send: M140 S0
Recv: ok
[...]
Send: M500
Recv: echo:Settings Stored (731 bytes; crc 34326)
Recv: ok
[...]

Das sollte dann aber auch reichen, denn "wer viel misst, misst Mist". ;-) Ich übermittle dem Drucker dann vor jedem Druck die neuen Einstellungen, die er  dann entsprechend mit dem Druckauftrag verrechnet. Da ich immer über octoprint drucke, sieht das bei mir so aus:
G21 ; Wir verwenden Millimeter
G90 ; Absolute Positionierung...
M82 ; ... auch für den Steppermotor am Extruder
M107 ; Lüfter aus
G28 X0 Y0 ; Referenzpunkte XY anfahren
G28 Z0 ; Referenzfahrt auch für Z
G1 Z15.0 F{travelspeed} Z Achse 15 mm anheben
G92 E0 ; Extruder auf 0 setzen
G1 F200 E3 ; Extruder soll eine 3mm lange Wurst auspressen
G1 E0 ; und stoppen...
G1 F{travelspeed} ;
G28; Nullpunkte / Home anfahren
G29; Auto Bed Levelling (ABL) anwerfen
M500; Werte in Firmware / EEPROM speichern
M420 S1; BLTouch aktivieren

Es geht natürlich auch ohne octoprint, falls man direkt vom Slicer aus druckt. Auf jeden Fall sollte man sich für eine Methode entscheiden, nicht, daß nachher 2x gelevelt wird...

HINWEIS:
Alle gemachten Angaben sind ohne Gewähr auf Funktion und Richtigkeit. Für eventuell entstehende Schäden übernehmen wir keinerlei Haftung. Sämtliche Veränderungen geschehen auf Eure Verantwortung und Gefahr.

Irgendwie muss ich das alles finanzieren, daher sind die allermeisten Links Affiliate. D.h.: Solltet Ihr über diese Links zu einem Onlinehändler geraten und dort etwas bestellen, bekomme ich eine kleine Provision, für Euch ändert das am Preis natürlich nichts. Für die Inspirationen geht ein herzliches Dankeschön an die genannten Personen, insbesondere an die OctoPrint Community!

Keep on Coding Printing!

Trackbacks

Trackback specific URI for this entryTrackback URL

Comments

    • Posted bySteffen Seidel
    • on
    Darf ich mal fragen, welche Firmware Du in Kombinationmit dem BL Touch verwendest?

    Gruß Steffen
    Comments (2)
    Reply
    • Posted byThomas Trueten
    • on
    Hallo Steffen,
    ich verwende Marlin 1.1.9 Christian Hoppe. Mit kleineren Änderungen für den BLTouch und TMC2208 Steppertreiber, die ich selbst vorgenommen habe. Vor allem die Richtung der Achsen betreffend, da ich nach dem TMC2208 Einbau nicht mit Kabel umdrehen oder so arbeiten wollte: Die TMC sind auf allen Steckplätzen gesetzt und invertiert, d.h. XYZ und Extruder. Hier liegt die Firmware von mir als *.hex (Rechtsklick / Speichern unter).

    In Klipper werde ich heute oder morgen noch die Extruder Einstellungen für Pressure Advance einrichten.
    Grüße,
    Thomas
    Comments (3)
    Reply
    • Posted bySteffen Seidel
    • on
    Sorry für meine späte Reaktion. Vielen Dank für die Antwort und die Firmware. Sobald der Sensor da ist werde ich es mal versuchen.

    Gruß Steffen
    Comments (2)
    Reply
    • Posted byJens
    • on
    Hat irgendjemand ein Bild des Trigorilla-Boards und wo die BL Touch-Anschlüsse genau zu tätigen sind?
    Comment (1)
    Reply
    • Posted byThomas Trueten
    • on
    Es gibt auch bebilderte Anleitungen zum Beispiel von Euk_rob. Die orange, rote und braune Leitung vom Sensor wird auf dem Trigorilla Board an die "Servo" Pins geklemmt. Die schwarze und weiße Leitung wird an der kleinen Platine am Druckkopf abgegriffen.

    Ein schnelles Foto:

    https://www.trueten.de/uploads/IMG_20190222_144223_DRO.jpg
    Comments (3)
    Reply
    • Posted byRoman Hey
    • on
    Hallo wäre es möglich eine Kopie deiner Marlin FW zubekommen. (nicht als Hex) da ich sie noch etwas bearbeiten müsste wegen der Probe offset.
    Comment (1)
    Reply
    • Posted byThomas Trueten
    • on
    Hallo Roman,
    Du kannst die Offset Werte jederzeit mit M851 Z(Wert) und anschließendem M500 ändern.

    Als Firmware schlage ich inzwischen vor, die von David Ramiro gepflegte Version zu verwenden bzw. mit BL-Touch die von ihm und Marco Nieddu entwickeltezu versuchen, die ist jeweils mit Mesh Leveling und TMC Steppertreibern.

    Grüße,
    Thomas
    Comments (3)
    Reply

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed