Skip to content

Solidarität mit der Gewerkschaft der Lokführer / GDL

Gestern erschien der Solidaritätsaufruf des Metallertreff des Stuttgarter Zukunftsforums (Gewerkschaftslinke):

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir Betriebsräte aus Stuttgarter Metallbetrieben unterstützen euren Kampf um höhere Löhne und solidarisieren uns mit eurem Streik. Wir verurteilen, wenn Gewerkschaftsführer euren Streik torpedieren und die Bahnprivatisierung unterstützen. Seit vielen Jahren ist die Gewerkschaftsbewegung in der Defensive und muss Reallohnverluste, Arbeitszeitverlängerung und den Abbau von sozialen Errungenschaften hinnehmen, weil gewerkschaftliche Kämpfe nicht hartnäckig als Erzwingungsstreiks geführt werden. Wir wünschen euch viel Erfolg, Stehvermögen und Durchsetzungskraft. Dies würde allen Gewerkschaftern den Rücken stärken und sich auf die nächsten Kämpfe positiv auswirken. Wir verurteilen die Bahnprivatisierung wie auch die Angriffe auf das Streik- und Koalitionsrecht durch Bahnchef Mehdorn. Nur wer kämpft kann gewinnen! Gemeinsam sind wir stark!

Solidarische Grüße vom Metallertreff des Stuttgarter Zukunftsforum (Gewerkschaftslinke)


Ab sofort gibt es die Möglichkeit, diesen Aufruf zu unterstützen: Wer das möchte, melde sich bitte mit Angaben seines Betriebs und seiner gewerkschaftlichen oder Betriebsrats/Personalrats-Funktion bei: Thomas Trueten

Wir leiten den Aufruf mit den Unterzeichnern dann an die GDL weiter.

Die auch als PDF Dokument vorliegende Solidaritätserklärung kann man auch online unterschreiben.


Zu den Hintergründen eine Information: GDL-Broschüre Fahrpersonaltarifvertrag: Zahlen Fakten, Hintergründe

Die GDL informiert in dieser 24-seitigen Faktenbroschüre über Hintergründe der GDL-Forderung nach einem Fahrpersonaltarifvertrag.

Siehe auch: „Der Zug bleibt stehen“ Ein Bericht vom Warnstreik der Lokführer in Stuttgart am 10. Juli

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Frank Krupka on :

Auch ich unterstütze die Forderung der GdL.Als Finanzrevisor der Linkspartei in Braunschweig. Zeigt den kapital eure Faust. Denn immer noch stehen alle Räder still, wenn eurer starker Arm es will.Mit sozialistischen Grüßen Frank Krupka aus Braunschweig

Franz Lieffertz on :

Lieber Frank,

danke für Deine Information. Ich solidarisiere mich mit dem Streik der Lokführer.

Bevor ich allerdings diese Info an unsere Verteiler weitergebe bitte ich Euch, o. g. Aufruf redaktionell zu überarbeiten.

Seid mir bitte wegen der kleinen Kritik nicht böse. Ist ja toll, wenn jemand den A. hochkriegt.

Gruß

Franz

Rothe HANS SAG MVP on :

Wir, Partei Soziale- Alternative- für- Gerechtigkeit in MVP unterstützen euch.
Euer Fehler war die Gegenseite auf die
Streiktage hinzu weisen womit es der Bahn
ein Leichtes war einiges Gerichtlich zu
verbieten. Nur ein 48 Stundiger Streik wird
den Erfolg bringen. Ganz Deutschland muß
stehen.Nur so kommt man der Mehdornbande
bei Das waren Eurerseits nur Spielchen
Erfolgsgruß

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options
cronjob