Skip to content

HUNGERSTREIK MATSUSHITA TOSHIBA PICTURE DISPLAY GERMANY

Presseerklärung der Panasonic Kollegen:

HUNGERSTREIK MATSUSHITA TOSHIBA PICTURE DISPLAY GERMANY

Die Menschen in Deutschland werden immer unsozialer und ungerechter behandelt.
Seit Jahren werden Tag für Tag tausende von Arbeitsplätzen vernichtet, obwohl
die Unternehmen satte Gewinne einfahren.
Zur Gewinnmaximierung bei MTPDG haben wir Mitarbeiter mit unserer
Arbeitskraft. Unserem unermüdlichen Einsatz, kreativen Vorschlägen und vielen
überstunden erheblich beigetragen.
Weltkonzerne wie Matsushita und Toshiba haben jahrelang staatliche
Fördermittel kassiert und alles Erdenkliche unternommen um keine steuern
zahlen zu müssen. Trotzdem wurde das Unternehmen MTPDG geschlossen. Die
Belegschaft einfach entsorgt auf Kosten der Gesellschaft.

Dies kann nicht hingenommen werden.
Wir wollen, dass die Firma MTPDG (PANASONIC) sich nicht einfach aus der
Verantwortung verdrückt. Die Mitarbeiter erwarten eine Sozial-Gerechte
Behandlung, die Zukunft der Familien über einen längeren Zeitraum
gewährleistet.

Von der Regierung fordern wir eine gesetzliche Regelung, die die Verlagerung
von Arbeitsplätzen ins Ausland so teuer macht das die unattraktiv wird.
Von der Unterstützung der IG Metall sind wir enttäuscht. Es wird sehr wenig
Solidarität demonstriert und an Verhandlungen in der Einigungsstelle wollte
man sich von Anfang an nicht beteiligen.

Nachdem die monatelange Mahnwache, die Demonstrationen, und die Verhandlungen
mit der MTPDG Geschäftsleitung in der Einigungsstelle keine zufrieden
stellende Lösung herbeigeführt haben, Die Geschäftleitung war von Anfang an
darauf bedacht die ganze Sache in die Einigungsstelle zu bringen um dort
einen Spruch nach seinen Vorstellungen zu erzwingen schon in der Ersten
Sitzung mit dem Betriebsrat hat die GL die Verhandlungen gescheitert erklärt
ohne ernsthaft verhandelt zu haben. Dies werden der Betriebsrat und
Belegschaft nicht so einfach hinnehmen. Wir sind nun fest entschlossen
in den HUNGERSTREIK ab.06.06.2006 einzutreten

Wir wollen damit ein Signal setzen und unsere Verzweifelung dokumentieren. Wir
werden unsere Leben aufs Spiel setzen, nicht nur für MTPDG Mitarbeiter,
sondern für alle Arbeitnehmer in Deutschland, die zukünftig von
Arbeitslosigkeit durch Firmenschließung betroffen sein werden.

Die Politiker unserer Regierung müssen endlich per Gesetz verfügen, dass
Arbeitsplatzabbau in Deutschland für den Arbeitgeber sehr teuer wird.
Nach dem Motto "Wer Arbeitsplätze abholzt muss sich zumindest an der
Auffrostung Beteiligen"

Für weitere info- wenden Sie sich Betriebsrat
Tel: 0711 / 3104 239
Fax: 0711 / 3104 453
Homepage

Betriebsrat und die Belegschaft
MTPDG Esslingen am Neckar

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options
cronjob