trueten.de

"Die Regierung des Menschen über den Menschen ist die Sklaverei. Wer immer die Hand auf mich legt, um über mich zu herrschen, ist ein Usurpator und ein Tyrann. Ich erkläre ihn zu meinem Feinde." Pierre-Joseph Proudhon

Mit gutem Gewissen - Weitermachen!

101. Montagsdemo 28.11.2011
Foto: Alex Schäfer
Vorbemerkung: Meine Beine tun mir zu früh weh beim Marschieren. Handwerkliche Tätigkeiten mit Ketten, Schaufeln oder Zwillen lagen mir immer schon fern. Peinlich deshalb andere zu Handlungen aufzufordern, denen ich mich allenfalls mental anschließen kann. Der Anblick der Johl- und Armeschwenkermasse aller angeblichen Sieger bei der Direktübertragung der Diskussion nach der Abstimmung im SWR musste aber allen Angst machen. Den nahen und den fernen Landbewohnern. Deshalb -trotz allem - ein Aufruf zum Weitermachen.

Zweierlei steht fest:
1. Die Kosten von S21 werden steigen. Seit Menschengedenken ist es nicht vorgekommen, dass ein Großprojekt den Voranschlag eingehalten hätte. Kleines Beispiel: Neue Harmonie in Hamburg. Aber nur als Einzelfall.Also ist über die sicheren Mehrkosten absichtlich geschwiegen worden, bis man die Katze im Sack hatte.

2. Die Repression gegen die Demonstranten wird polizeilich und juristisch verschärft werden. Nach dem Gejohle der Tiefbau-Freunde am Sonntagabend und den gesammelten Leserbriefen gegen den Schauspieler Sittler ist die Stimmung gedüngt und gemistet. (Sittler hatte im Morgenmagazin auf seinem Demonstrationsrecht bestanden). Von einem Demonstrationsverbot ist im Text der Abstimmung nicht die geringste Rede. Das wird keinen staatstragenden Polizisten von Eingriffen aller Art abhalten.

Zielvorgabe also: Einordnung des Abstimmungsergebnisses - gegen Ansteckung der Demonstranten durch Kretschmanns Plattbauchübungen vor der HEILIGKEIT DES GESETZES. Das stammt aus Cornelius Nepos und Livius, wo die Väter sündige Söhne dem Liktor zuführten. Zieht aber schon lange nicht mehr

Zwar hat ein Referendum immerhin mehr Autorität als ein Landtagsbeschluss. Aber dass es unanfechtbar wäre, steht nirgends.

Sollten Muslime in der Schweiz sich ab jetzt nie mehr um Minarette an der Moschee bemühen, nur weil ein Volksentscheid sich dagegen ausgesprochen hat? Als die Saar 1935 sich gegen alle Anti-Nazi-Argumente für Deutschland entschied, hätte da keiner von der Antifa mehr weitermachen dürfen?

Jede schriftliche Besiegelung eines gegebenen Augenblickzustandes ist kritisierbar. Sie muss als aufhebbar betrachtet werden. Und zwar nicht im Namen eines besseren Wissens- als Diktatur gegen Unwissende.Sondern als Aufgebot des Vergessenen.

Zur Finanzierung und Durchsetzung der Pro-Bahn-Plakatierung - mit allem Druck - vergleiche den kenntnisreichen Artikel im STERN.

Vergessen wurde nicht nur die zusammengeschusterte Berechnung der angeblichen Kosten für die Stadt und das Land Baden-Württemberg. Völlig verdrängt wurde die Art der Stiftung, in welche die freigewordenen Immobilien eingebracht werden sollen. Davon wurde auf einmal gar nicht mehr geredet, seit Geissler davon angefangen hat. Stiftung - das kann alles bedeuten. Auch Krupp ist in diese Rechtsform gekleidet worden. Also: Wohin gehen die fetten Immobilien-Gewinne?

Zusammengefasst: Die Gemeinden - nicht die badischen Großstädte - die für Weiterbauen stimmten, taten das weitgehend unter falschen Voraussetzungen. Durch Bahnplakate betrogen. Also gibt es jedes Recht, weiterhin auf dieses Nichtwissen hinzuweisen. Demonstrare heißt Zeigen.

Darüber hinaus sind alle Handlungen gerechtfertigt, die eine Übereilung, Überrumpelung durch die Bahn stoppen können. Die Bahn nämlich wird so schnell wie möglich durch Abriss und Parkverwüstung Tatsachen zu schaffen versuchen, die nicht zurückzunehmen sind. Um dann erst mit der Geldheischehand herumzureisen. Auch die Castor-Transporte sind durch staatliche Verträge gedeckt. Trotzdem wurden sie seit Jahren erfolgreich behindert. Und nur wenige trauten sich, deshalb Demonstrieren als Anfang des Terrorismus hinzustellen. Eine anstoßerregende Ausnahme.

Peinlichster Schrumbel! Ein Müllsack voll der Argumente, die seither in Stuttgart ausgeschüttet werden!

Der wirksamste Widerspruch gegen solches Durcheinander im Denken wäre die unübersehbare Tat!

Trackbacks

Trackback specific URI for this entryTrackback URL

Comments

    • Posted byDani
    • on
    Holla! da musst du aber bitte fein unterscheiden:
    Zum einen gilt es, bei den Schwaben die Lust an der Basisdemokratie zu steigern. sie sozusagen anzufixen. Das ist ja teilweise gelungen und der hinterletzte Bauer von der Ostalb hat gesehen, dass nach einem Volksentscheid die Welt nicht untergeht.
    Zum anderen das Abstimmungsergebnis an sich:
    Dass nun ausgerechnet bei der ersten einigermaßen basisdemokratischen Entscheidung hier seit langem fast 60% der Entscheider irrational, falsch, falschinformiert entscheiden, ist ein Argument, das in Bezug auf Punkt eins zum Bumerang wird.
    Daher, so weh es mir tut, denke ich: Lass die Blasenwerfer anfangen zu bauen. Und Stück für Stück wird der Baden-Württemberger sehen, dass fast alles von dem, vor dem diese Spinner gewarnt haben, Realität wird. Bisher gibts im Land (Leute denen der Bundschuh noch was sagt ausgenommen) noch eine große Phobie gegen anarchistische Ideen. Das ist aber im Umbruch. Schade um das Weltkulturerbe, um die Bäume, um die Juchheirassakäfer, aber scheiß drauf: Horst Stowasser hatte recht. Die Leute müssen nicht Anarchisten sein, um sich zu empören. Aber vielleicht werden sie es, wenn sie besser informiert sind.
    Und deshalb: Nicht nach Legitimation für Widerstand trotz Volksentscheid suchen, sondern immer weiter informieren. Auf Tatsachen hinweisen. Legitimiert ist der Widerstand doch schon dadurch, dass er existiert. Willensbezeugung einer kleinen radikalen (ca. 48%) Minderheit.
    Comment (1)
    Reply
    • Posted byFritz Güde
    • on
    In der Erwartungshaltung völlig einverstanden. Wenn erst die Bahn ihre Rechnung präsentiert hat, werden viele einsehen, wie blöd sie abgestimmt haben. Nur: solche Einsicht kann resignativ oder (nachträglich) aufsässig ausfallen.
    Resignativ dann, wenn alles hingenommen wird als Naturereignis: die da oben legen uns immer rein. So läuft der Laden eben. Damit ein JA zur eigenen Lähmung.
    In dieser Form wäre nichts gewonnen.
    Bleibt aber ein Zusammenschluss erhalten, der von jetzt an darauf besteht, dass es da nicht um Naturereignisse geht, sondern um bösen menschlichen Willen ,dann gewinnt die nachträgliche arge Erkenntnis unter den Leuten einen Kristallisationspunkt. Die Möglichkeit eines geschichtlichen Rückblicks.Und von da aus die Chance eines organisierten Einspruchs und Widerstands.
    Comment (1)
    Reply
    • Posted byNorbert
    • on
    Hallo und guten Morgen.

    Das Abstimmungsergebnis als Volkes Wille gewertet. Stimmt. Die Mehrheit ist für den Bau. Ich glaube nicht, daß es Dummheit oder Fehlinformation war. Arbeitsplätze für Ost-Block-Bauarbeiter? Überschreitung der Kosten? Wie auf allen Baustellen des Landes, es wird sogar in den MSM darüber berichtet. Die Wähler müßten sich also zusammenreimen können was kommen wird.
    Das Ergebniss spiegelt die Einstellung der meisten Wähler wiederr. Geld. Mein Geld. Unser Geld. Der schöne EU-Zuschuss - den bekommt nun eine andere Stadt/Land. "20% auf alles". "50€ geschenkt wenn sie für 1000€ einkaufen". Es ist diese "ich-bekomm-den-Hals-nicht-voll-Mentalität". "Mir sin ebber".
    Sie haben einfach noch nicht begriffen, dass mit Steuergeldern ein Projekt gebaut wird das nachher privatisiert wird. Vielleicht war das auch der Beweggrund für den ENBW-Deal. Netzausbau da gehört es dem Land. Danach wieder Gewinn - da wird es privatisiert.
    Sie haben noch nicht begriffen, dass "ihr Geld" vielleicht noch vorhanden ist, vererbt werden kann (wer vererbt wird geliebt), ein irreales Papier darstellt.
    So lange der Wert des Menschen nebenan an seinem Auto(Haus,Besitz,etc) festgemacht wird ändert sich nichts.
    Wenn in 5 Jahren wirklich 10....100% höhere Kosten und Verschuldung auf das Land zukommen werden sie immer noch an das Geschenk des Zuschuss denken. Glücklich sein viel Geld geschenkt bekommen zu haben.
    Erst wenn sie 1/4 (oder die Hälfte?) Ihres Besitzes als Sondersteuer abtreten müssen für das Bahnhöfle werden die Schlafschafe wach. Wenn es ihnen aber geschickt verkauft wird, als Schuldige das griechische Volk, oder das italienische Volk, präsentiert - dann werden sie wieder empört sein. Wieder nichts verstanden haben, und wieder.....
    uff.
    Gruß aus Baden
    Comment (1)
    Reply

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed