Skip to content

nachschLAg: Ein unvollständiger Wochenrückblick

BOLIVIEN
Die Weltmarken Coca-Cola und McDonald's ziehen sich aus Bolivien zurück.

CHILE
Führende Aktivisten sozialer Bewegungen und der Studierendenbewegung haben die Gründung einer neuen linken Partei bekanntgegeben. Die neue Gruppierung soll Izquierda Ciudadana de Chile heißen, also etwa "Bürgerliche Linke von Chile".

KOLUMBIEN
Der Dialog zwischen der Regierung in Kolumbien und Vertretern der indigenen Gemeinden in der Region Cauca ist vorerst gescheitert.

KUBA
Nach dem Tod des kubanischen Oppositionellen Oswaldo Payá und einem weiteren Dissidenten bei einem Autounfall am 22. Juli soll der spanische Fahrer des Unfallwagens wegen fahrlässiger Tötung in zwei Fällen angeklagt werden.

MEXIKO
Aktivisten von »#YoSoy132« berichten über Repressalien

NICARAGUA
Die Sandinistische Erneuerungsbewegung MRS (Movimiento Renovador Sandinista) wird nicht an den diesjährigen Kommunalwahlen in Nicaragua teilnehmen. Zugleich fordert die Gruppierung von Dissidenten der sandinistischen Strömung andere Oppositionsparteien dazu auf, den Wahlen ebenfalls fernzubleiben.

VENEZUELA
Rund zwei Monate vor der Präsidentschaftswahl ist Venezuela in den Wirtschaftsverbund Mercosur aufgenommen worden.

Ein Gemeinschaftsprojekt von Einfach Übel und redblog, Ausgabe vom 3.8.2012

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

No comments

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options

Submitted comments will be subject to moderation before being displayed.

cronjob