trueten.de

“I’ve seen things you people wouldn’t believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser Gate. All those moments will be lost in time like tears in rain. [Pause] Time to die.” Roy Batty, Blade Runner

politblog.net berichtet über den Fall Lt. Ehren Watada

Das lesenswerte Blog politblog.net hat einen Bericht zum Fall des U.S. Leutnants Ehren Watada veröffentlicht. Ihm drohen 7 Jahre Haft wegen seiner Weigerung, am Irak Krieg teilzunehmen.

Gegen die Anklage hat sich in den USA eine landesweite Initiative aus Friedensorgansiationen, pazifistischen Veteranenverbänden und anderen zusammengeschlossen.


«Meine Teilnahme würde mich zum Beteiligten an Kriegsverbrechen machen» - dafür drohen Lt. Ehren Watada drohen 7 Jahre Haft!

Eine Möglichkeit für jeden Interessierten, sich zu informieren und auch seine Solidarität zu zeigen, gibt die englischsprachige Kampagnenseite http://www.thankyoult.org, dort besteht auch die Möglichkeit, eine Onlinepetition zu unterzeichnen. Stand der Unterschriftensammlung am 14.7.2006: 7500 Unterzeichner

Die "Friends and Family of Lt. Watada - www.ThankYouLt.org" sehen ebenso wie Ehren Watada in dem Prozeß die große Chance, weit mehr Menschen als bisher, besonders aber auch Offiziere und Soldaten innerhalb der Streitkräfte für den Kampf zur sofortigen Beendigung des illegalen Irakkrieges, der Besatzung und der Kriegsverbrechen zu gewinnen. Die Verweigerung der Teilnahme an solchen Kriegen ist kein Verbrechen, auch wenn die Militärbehörden und die Regierung das immer und immer wieder behaupten. Eine bessere, ruhigere und friedliche Welt ist möglich!

Die Berichterstattung in Deutschland außerhalb alternativer Medien zur zunehmenden Ablehnung des Irakkrieges durch die amerikanische Bevölkerung ist bislang leider noch sehr schwach entwickelt. Erst recht nicht von Fällen wie diesem, in denen sich erstmals ein Offizier konsequent gegen die Regierung stellt. Was die Berichterstattung noch weitaus notwendiger macht, da sie das Märchen der angeblichen Akzeptanz des Krieges widerlegen kann. Da der Prozess vor einem Militärgericht stattfindet, wird eine unabhängige Berichterstattung noch weiter erschwert.

Einige weitere Informationen zu dem Fall:

Eigener bebilderter Bericht zur Anklage gegen Lt. Ehren Watada vom 6.7.2006

Bebilderter Kurzbericht vom landesweiten Aktionstag am 1.7.2006

In dieser Information haben wir die Berichterstattung der Tageszeitung "junge welt" vom 24.6.2006 aufgegriffen

Unser ausführlicher Bericht zur Anklage auf IndyMedia mit einigen Ergänzungen und Kommentaren.

Ein sehr ausführlicher Bericht vom 10.7.2006 in "Zeit-fragen", "Wochenzeitung für freie Meinungsbildung, Verantwortung und Ethik"

politblog.net vom 7.6.2006

Ein Bericht im kulturblog.net

Die freace.de Berichterstattung

Wiener Zeitung vom 24.6.2006

Der österreichische "Standard" berichtete am 26.07.2006

Änderungen:

Kleinere sprachliche Korrekturen
Linkergänzungen