Skip to content

Hamburg: Viererbande beim Sturm auf den Flugzeugträger Europa

Scholz. Ein Grinsmaul im Klatschorkan der Aufstiegswiligen. Strengste Schröderschule. "Sozial ist, was Arbeit schafft". Unbekehrter Wirtschaftsschleimer. Die sozialen Anliegen im Schlepptau. Mitgedacht: Geht es der Wirtschaft gut, ist die Elbe weggebaggert, dann kriegen die Arbeitenden immer wieder mal was ab. Die Klasse, was von ihr noch übrigbleibt, im ewigen Schlepptau. Die beschriebene Kreatur wurde als Scholzomat gekennzeichnet. Der ist er - entgegen den Jubelschluchzern - bis heute geblieben.  Ist bloß eine neue Walze  eingelegt worden. Wirtschaft ahoi!

Nur - wer ist besser! Die CDU bereut öffentlich, dass sie der Propaganda der GRÜNEN zu sehr nachgegeben hat. Ab jetzt: siehe oben! Wirtschaft ahoi und voran!

Die farbenfrohe Frau Roth gab sich angestrengt zufrieden. Schluckte die Enttäuschung tapfer herunter. Der Absprung von der CDU-Koalition stellte sich eindeutig als Flop heraus. Gegen Bürgermeister Schmunzelfroh Kopfnuss kommen sie nicht an.

Die glücklich über den Bordrand gekrochene FDP muss nicht eigens beurteilt werden. Wirtschaft wie immer: Ahoi und Voran!

Austauschbar alle vier. Der SPD wurde unter Scholz jede Erinnerung an bessere Zeiten ausgetrieben. Mit Auftrumpferin Kraft in Nordrhein-Westfalen alles ausradiert, was auch nur äußerlich an linke Vorstellungen erinnert.

Für die CDU haben KOHLMERKEL die Austreibung schon betrieben. Bei der FDP war nichts auszutreiben. Den GRÜNEN hat Jutta Ditfurth eben nachgewiesen, dass sie ihr Fähnlein nach jedem Wind richten. (Ob immer schon, wäre noch zu untersuchen).

Austauschbar also die Mitglieder der Viererbande. Inhalte stören. Auch wenn Roth und Merkel von Zeit zu Zeit verklärt von "Werten" sprechen. Alle zusammen fest entschlossen, gemeinsam den Flugzeugträger Europa zu entern. Kurz darauf den Vorgang wegzustecken und ganz legal das Kommando einfordern.

Und die LINKE? Sie hat sich auf dem vorigen Stand gehalten. Warum sie Plattwalzer Scholz nicht mehr Stimmen entreißen konnte, müsste noch untersucht werden. In einer Stadt voller sozialer Unruhen. In Kämpfen an vielen Stellen. Haben sich die LINKEN in Berührungsangst da zu sehr abgekapselt? Auf jeden Fall: sie sind da. Sie werden von der vereinigten Viererbande weggedrückt, angegiftet, angepisst werden. Aber rauskriegen werden die ihre lästigen Aufseher nicht.

Trackbacks

No Trackbacks

Comments

Display comments as Linear | Threaded

Presto on :

MIr war schlecht, bei dem Wahlergebnis. Die Angst, die Agenda 2010 wird vertief und ausgebaut, liegt in der Luft. Okay, die Nichtwähler sind mal wieder die stärkste Gruppe. Aber gerade das will dieses Pack von Politbanausen doch. Kritiklos, das Maul halten und sich ducken. Das ist aber keine Demokratie, das ist Unterstützung der Politik des Scholzomaten.

Ich sehe schon die Schlagzeilen der Heuchel-Presse, welche schreibt: Wirtschaft topp in Hamburg, dank Olaf. Jetzt wird endlich wieder angepackt - fragt sich nur, zu welchem Preis. Die Chinesen haben ihren Anspruch an den Ausbau des HH-Hafens kundgetan, verknüpfen dies mit Investitionen und machen so Druck auf die Politik.

Wären die Linken nicht so dusselig mit dem Thema Hartz 4 umgegangen, sich breiter aufgestellt und die Kommunismusdebatte wäre ausgeklammert worden, dann, so meine ich, wäre das Ergebnis anders ausgefallen. Nur mit Hartz 4 zu punkten ist zuwenig. Die Fragen des Arbeitslosen müssten dahingehend beantwortet werden, wie er wieder in Lohn kommt und das schnell und vernüftig bezahlt.

Zuletzt noch etwas Geschichte. Die Deutschen sind bekanntlich sehr vergesslich. Wer erinnert sich an die vorhergehenden Bürgermeister Voscherau und Donahny? Deren Politk war verantwortungslos und auf Pump. Das ist scheinbar alles vergessen. Manchmal begreife ich dieses Land nicht mehr. Der Eine verkackt es, der Andere wirds richten - ach nee, doch nicht. Okay, wir wählen erneut und dann verkackt es der Andere. Wechselspiele wie sie eigentlich nicht in ein Land gehören sondern in den Kindergarten. Damit wird das Land menschlich wie auch moralisch und wirtschaftlich abgebaut.

Add Comment

E-Mail addresses will not be displayed and will only be used for E-Mail notifications.
To leave a comment you must approve it via e-mail, which will be sent to your address after submission.
Enclosing asterisks marks text as bold (*word*), underscore are made via _word_.
BBCode format allowed
Form options
cronjob